Wien,
18
Februar
2014
|
10:50
Europe/Vienna

Mit Regus auf der Überholspur: Selbstfahrendes Auto von Rinspeed als Arbeitsplatz der Zukunft

Wien, 18. Februar 2014 - Regus und Rinspeed starten durch: Der Anbieter von flexiblen Arbeitsplätzen entwickelt gemeinsam mit dem Schweizer Unternehmen Rinspeed das Konzeptauto XchangE. Das Auto wird vom 6. bis 16. März am Auto-Salon in Genf vorgestellt. Es bildet eine ideale Schnittstelle zwischen Geschäftsreisen und produktivem Arbeiten. Dabei verbindet es gleichzeitig das kontinuierlich wachsende Netzwerk von Regus-Express-Standorten an Europas Autobahnen.

Mit selbstfahrenden Autos wie dem XchangE lässt sich ein Pkw in einen voll funktionsfähigen Büro- und Meeting-Raum verwandeln. Autofahrten sind damit keine lästige Zeitverschwendung, sondern lassen sich zum produktiven Arbeiten nutzen. Das Design des XchangE macht es möglich, dass beide Vordersitze umgedreht werden können. So entsteht ein Arbeitsbereich für vier Personen. Dank der technologischen Ausstattung und des durchdachten Infotainment-Systems haben Passagiere stets eine gute Verbindung zu ihrem Büro. Dadurch sind gewohnte Arbeitsprozesse ebenso möglich wie etwaige Präsentationen über den Laptop. Jede längere Fahrt, jeder Stau kann auf die Art sinnvoll genutzt werden.

Die Unterstützung des XchangE-Projekts ist für Regus eine logische Ergänzung seiner Angebote rund um das flexible Arbeiten. So erhalten Berufstätige mit Regus Express zum Beispiel frei zugängliche Büroeinrichtungen entlang von Autobahnnetzen und wichtigen Verkehrsknotenpunkten, darunter an Bahnhöfen, Raststätten oder Shell-Tankstellen in Berlin.

„Regus hat sich schon seit langem der Entwicklung zukunftsweisender Arbeitsformen verschrieben“, sagt Andre Sharpe, Global Product and Business Development Director bei Regus. „Mit dem autonomen Auto XchangE lässt sich nun auch eine langwierige Autofahrt sinnvoll nutzen. Viele Berufstätige arbeiten dank Regus schon heute mobil. Doch mit dem XchangE können wir alternative Arbeitsplätze nicht nur entlang wichtiger Verkehrswege, sondern auch im eigentlichen Transportmittel anbieten. Ein Berater oder Vertriebsmitarbeiter könnte mit fahrerlosen Fahrzeugen, Regus-Centern an der Autobahn und dem Netzwerk an Business Centern täglich produktiver arbeiten.“

„In selbstfahrenden Autos muss der Fahrer nicht länger auf die Straße achten. So kann er die Zeit besser nutzen“, sagt Frank M. Rinderknecht, Gründer und CEO von Rinspeed Inc. „Regus ist hierbei für uns der ideale Partner zur Weiterentwicklung dieses neuen Konzepts.“

Textbaustein

Über Regus

Regus ist der globale Anbieter von flexiblen Arbeitsplätzen.

Das Netzwerk von über 1.800 Business Centern in 100 Ländern bietet Berufstätigen mit seinen praktischen, hochwertigen und voll ausgestatteten Büroräumen eine professionelle Arbeitsumgebung – egal ob nur für ein paar Minuten oder mehrere Jahre. Unternehmen wie Google, Toshiba oder GlaxoSmithKline entscheiden sich für Regus, um flexibler arbeiten zu können und so ihre Unternehmen noch erfolgreicher zu machen. 

Der wichtigste Faktor beim flexiblen Arbeiten ist gute Erreichbarkeit. Deshalb ist Regus überall dort, wo seine 1,5 Millionen Mitglieder Unterstützung benötigen – in Stadtzentren, Vororten, Einkaufszentren und Einzelhandelsfilialen, in Bahnhöfen, Autobahnraststätten und sogar Gemeindezentren.

Regus wurde 1989 in Brüssel gegründet und hat seinen Hauptsitz in Luxemburg. Das Unternehmen ist an der London Stock Exchange gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter: www.regus.de

 

Über Rinspeed

Rinspeed ist ein kreativer Think Tank aus der Schweiz, der seit über 36 Jahren innovative Mobilitätskonzepte für die Automobilindustrie entwirft. Durch Innovationen, Visionen und Kreationen, gepaart mit Enthusiasmus, entsteht eine Vielzahl an Produkten, die bei den Autofahrern weltweit täglich für Begeisterung sorgen. Visionäre Mobilitätskonzepte, innovative Antriebe, Nachhaltigkeit, ein übergreifendes Netzwerk und ausgewiesene Kompetenzen in weltweiter Kommunikation gehören zum Kerngeschäft von Rinspeed. Das Unternehmen wird von seinem Gründer Frank M. Rinderknecht privat geführt. Bei Rinspeed wird die Zukunft schon heute Realität. Weitere Informationen finden Sie unter: www.rinspeed.com